Eine kurze Atemmeditation

Kennen Sie das auch? Der Kopf ist voller Gedanken über Arbeit, Stress und Sorgen oder man ist einfach nur schrecklich genervt. Nichts anderes hat mehr Platz; keine fröhlichen Gedanken, keine angenehmen Gefühle.

Meistens steckt beim Gedankenwälzen eine gute Absucht dahinter: Man glaubt, man kann Probleme damit lösen, wenn man nur lange genau an und über sie nachdenkt. Mitnichten… Häufig findet man sich in einer Abwärtsspirale wieder und der Geist wird eng.

Diesen Kreislauf kann man mit einer Atemmeditation gut durchbrechen. Einfach einen „Schnitt“ machen und die volle Aufmerksamkeit auf den Atem lenken. Zehn Minuten, die den Tag verändern können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.